Fahrradfahrer auf dem Salzböde-Radweg
~

Gladenbach macht neugierig

Kaffeemühlenkirche – ein solches, grundgemütlich klingendes Wortgebilde macht doch neugierig. Also auf ins Gladenbacher Land, wo derartige Architektur-Spezies stehen, in Frohnhausen beispielsweise. Eine 16-km-Wander-Rundtour, der „Gladenbacher Berglandring“, bietet euch Gelegenheit sich mit der Gegend vertraut zu machen. Die Burgruine Blankenstein auf halber Wegstrecke gewährt einen weiten Blick. Der Steinbruch Rachelshausen am Wegesrand ist spannende Kulisse für Naturbeobachtungen. Als Ausgangspunkt für individuelle Radexkursionen und Wanderungen eignen sich alle Ortsteile. In Gladenbach selbst sollte übernachten, wer beim traditionellen Kirschenmarkt zünftig mitfeiern möchte und bodenständigen Trubel mag. Als Übernachtungs-Geheimtipp gilt Gladenbach unter Kanuten, denn die nördlichste Einstiegstelle in die Lahn zum Paddeln liegt sehr nah in Roth. 

Unser Tipp:

Ihr müsst vorher nicht gewusst haben, wer der Künstler Karl Lenz war. Wenn ihr das „Künstlerhaus Lenz“, eines der 50 besten hessischen Gasthäuser, besucht habt, wisst ihr es bestimmt.

Offene Tür zum Hotelzimmer
© Fotolia, Billionphotos.com
~

Unterkünfte in Gladenbach

Heimatmuseum Amt Blankenstein in Gladenbach
© Stadt Gladenbach
~

Entdecke Sehenswertes in Gladenbach

© Henrik Isenberg
~

OHNE AUTO UNTERWEGS?

Dann reise ganz bequem im Bus mit der neuen Naturpark Linie an - Eine Fahrradmitnahme ist auch möglich.